Logo Feuerwehr Kopie

      RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN - INFORMIEREN

    24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr immer für dich da deine

                 FREIWILLIGE FEUERWEHR HIRSCHBACH
atemschutz

Zivilschutz-Probealarm

. / Übung

ZivilschutzprobealarmAm Samstag den 4. Oktober 2014 wird wieder der österreichweite Zivilschutz-Probealarm durchgeführt.
Der Probealarm soll mit den Zivilschutz- Signalen vertraut machen und gleichzeitig die Funktion und Reichweite der über 8.000 Sirenen testen.
 
 
 

Alarmstufe 3 Übung

. / Übung

ÜbungAm Freitag den 03. Oktober 2014 ab ca. 18:00 Uhr findet im Bereich des Lagerhauses Hirschbach die Alarmstufe 3 Übung des Abschnittes Freistadt Süd statt. 12 Feuerwehren üben gemeinsam das richtige und rasche Bekämpfen eines Großbrandes.
Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen und können im Bereich des Gemeindeamtes das Geschehen direkt mitverfolgen.
Durch die Übung kann es bis ca. 20:00 Uhr zu Verkehrseinschränkungen kommen. Die FF-Hirschbach ersucht die Bevölkerung um Verständnis!

Brandsicherheitswache Flugshow

. / Brand Einsatz

Flugshow50 Jahre Flugplatz Freistadt wurden mit einer tollen Flugshow gefeiert. Zahlreiche Besucher haben sich dieses Fest trotz des eher schlechten Wetters nicht entgehen lassen. Motorschirme, Tragflügler, Modellflieger und die Flying Bulls zeigten ihr volles Können. Die FF-Hirschbach war bei diesem tollen Fest für die Brandsicherheitswache mit einer TLF-Besatzung zur Stelle.
Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr, wo wir auf dem Flugplatzgelände die OÖ Landesfeuerwehrleistungsbewerbe 2015 veranstalten dürfen.

Strahlenschutzübung Bezirk Freistadt

. / Übung

Strahlenschutz29 Feuerwehr "Strahlenschützer" aus dem Bezirk Freistadt sowie fünf "Gefahrenkundige Organe - GKO" der Polizei nahmen an der Strahlenschutzausbildung des Bezirkes Freistadt am Garnisonsübungsplatz in St. Peter teil. Geleitet und vorbereitet wurde die Übung von unseren beiden Strahlenstützpunktleitern OBM Erwin Sixt und E-HBI Martin Kirchmayr.
Geübt wurde unter anderem das sogenannte Luftspüren mit den Detektoren der Polizei. Dieses Systems wird bei großräumiger radioaktiver Kontamination, wie sie nach Kernkraftwerksunfällen, Satellitenabstürzen, Kernwaffeneinsätzen vorkommen können eingesetzt. Aber auch im Falle des Verlustes, des illegalen Transportes oder Entsorgung von radioaktivem Material, sowie bei Terroranschlägen mit „schmutzigen Bomben“ wird diese Methode des Strahlenspürens angewendet. Dieses System kann in einem Hubschrauber oder Fahrzeug eingesetzt werden und erreicht eine wesentlich höhere Spürleistung als Einsatzpersonal mit Strahlenmessgeräten, die zu Fuß eingesetzt sind.

Übung für das "Technische Helfeleistungsabzeichen"

. / Übung

20140915 201512 LLSDerzeit wird im Bereich der Kläranlage Hirschbach und auch im Feuerwehrhaus für die Technische Hilfeleistungsprüfung (THL) am 18. Oktober 2014 fleißig geübt. Diese Leistungsprüfung ist speziell für jene Feuerwehren gedacht, die auf Grund ihrer Ausrüstung mit hydraulischem Rettungsgerät zu technischen Einsätzen (Verkehrsunfälle udgl.) gerufen werden. Aufgrund der nahenden Freigabe des ersten Teilabschnittes der S10 und der Tatsache, dass die FF-Hirschbach bei Großeinsätzen in Teilbereichen der S10 mitalarmiert wird ist diese Leistungsprüfung die optimale Vorbereitung für die zusätzliche Herausforderung S10.
Neben dem praktischen Teil, einen technischen Einsatz mit fachgerechter Absicherung der Unfallstelle, Aufbau von Beleuchtung und Brandschutz sowie Vornehmen des hydraulischen Rettungsgerätes in einer Zeit zwischen 130 und 160 Sekunden durchzuführen ist auch das quasi "blinde" Auffinden sämtlicher Geräte in den Fahrzeugen Voraussetzung für das Bestehen der Leistungsprüfung.
Obendrein muss jedes teilnehmende Mitglied einen Erste-Hilfe-Kurs der nicht länger als 5 Jahre zurückliegt vorweisen.

Blitzortung Österreich

Blitzortung Österreich
(Quelle: ZAMG)

Überblick Verkehrsinfo

Verkehrsüberblick
(Quelle: ÖAMTC)

Unwetterwarnung Österreich

UWZ - Österreich

Facebook FF-Hirschbach

facebook ff-hirschbach